Archäologische Perspektiven – Situation der Archäologien an der Uni

Diskussionsrunde:
Archäologische Perspektiven
– Die Situation der Archäologien an der Philipps-Universität –

Zeit: 12 – 14 Uhr

Raum: 1/0040

veranstaltet von: FS Archäologische Wissenschaften

Das Bild des Archäologiestudiums an der Philipps-Universität hat sich in den letzten Jahren grundlegend verändert. Die Professur für frühgeschichtliche Archäologie wurde gestrichen und durch eine Hochdeputatsstelle ersetzt, dafür wurde jüngst die Professur für christliche Archäologie am Fachbereich Theologie wieder besetzt. Die Ägyptologie, als wichtiges Partnerfach, wurde abgeschafft, wodurch ein wichtiges Nebenfach verloren ging.
Die Zahl der Studierenden wächst, das Hülsen-Haus aber nicht, was zunehmend zu Raumproblemen führt und sinnvolles Arbeiten in Seminaren immer schwieriger gestaltet.

Wir möchten uns mit euch über die Rahmenbedingungen und Inhalte unseres Studiums austauschen und gemeinsam Verbesserungsmöglichkeiten und Gestaltungsspielräume ausloten.

Poetry Slamus Academicus

Raum: 1/0020

Zeit: 12 – 14 Uhr

Dies academicus feat. Poetry Slam ergibt: zackbum, richtig – Poetry slamus academicus*.

Sechs starke SlamerInnen treffen am 20. November im Hörsaalgebäude(Hörsaal 01/0020) der Marburger Philipps-Universität aufeinander und referieren kämpfend bis zum letzten Wort mit ihren Texten um eure Herzen und den Sieg beim ersten Marburger Poetry slamus academicus.

Dabei sind:
Stefan Dörsing (Wetzlar) | Tanasgol Sabbagh (Marburg) | Anna Rau (Marburg) | Julian Heun (Berlin) | Jakob Kielgaß (Marburg)

Felix Lobrecht moderiert.

Alles ist erlaubt. Harte Bandagen und so. Naja, fast alles, solange es selbstgeschrieben, ohne Kostümierung und in sieben Minuten für euch vorgetragen ist. Wie jedes Referat also. Nur, dass ihr diesmal die Punkte vergebt.

Packt eure ProfessorInnen, eure Kommilitonen und Mutti ein! Es wird steil geh’n.

Der Eintritt ist frei!

*Eine Veranstaltung, die euch garantiert keine ECTS-Punkte einbringt. Eine Veranstaltung ohne Prüfungsrelevanz.

Um weitere eventuell Interessierte einfacher zu informieren wurde eine fb-Seite eingerichtet.

Die unternehmerische Hochschule

Die unternehmerische Hochschule
– über Elitenbildung und die Macht der Konzerne an deutschen Hochschulen –
Vortrag mit anschließender Diskussion

Zeit: 14 – 16 Uhr

Raum: 1/0010

veranstaltet vom: SDS.dieLinke

In dem Vortrag wird der Kampf um die deutschen Unis anhand einiger Beispiele nachgezeichnet. Dabei geht es im Kern um die Frage „Soll die Uni ein demokratischer und gerechter Ort für alle sein oder brauchen wir eine Unilandschaft mit viel Durchschnitt und Leuchturmprojekten für die Elite von morgen?“.

Fachschaften und ihre demokratischen Strukturen

Fachschaften und ihre demokratischen Strukturen
– Wie sieht die Praxis an der Uni Marburg aus? –

Zeit: 14 – 16 Uhr

Raum: 1/0030

veranstaltet von: Fachschaftspower

„Die Fachschaften nehmen in ihrem Bereich die fachlichen Belange und hochschulpolitischen Interessen der Studierenden wahr; sie beraten die Studierenden und tragen zur Förderung der Studienangelegenheiten bei.“ Wirkungsbereich der Fachschaften nach § 68 des Hessischen Hochschulgesetztes – doch wie sieht die Praxis an der Uni Marburg aus?
In dieser Veranstaltung, die sich vor allem an Menschen aus den Aktiven Fachschaften wendet, wollen wir diskutieren, was die verschiedenen Rechte und Pflichten sind die sich aus der Fachschaftsarbeit ergeben und wie diese in den verschiedenen Fachschaften umgesetzt werden. Es wird einen Input geben, der die Fachschaften im hochschulpolitischen Gefüge einordnet  und Mitbestimmungsmöglichkeiten in der universitären Selbstverwaltung und der studentischen Selbstverwaltung vorstellt und sowohl Pflichten, als auch Rechte anspricht.        
Im offenen Gespräch wollen wir dann thematisieren, inwiefern Fachschaften an den verschiendenen Fachbereichen wirken und die studentischen Interessen umsetzen und wie sich eventuell auch Gehör erstritten wurde. Darüber hinaus möchten wir die Strukur der einzelnen Fachschaften diskutieren, wie wird miteinander umgegangen, wie erreicht man die Studierenden, wie werden Ämter vergeben usw.
Wenn ihr also Interesse an den Möglichkeiten von Fachschaftsarbeit habt, wenn ihr ganz neu in einer Fachschaft seid, schon zu den Fachschafts-Dinosauriern gehört oder euch einfach nur mal informieren möchtet, kommt vorbei und macht mit!

„Zeit ist Geld – Kürzt die Regelstudienzeit!“

„Zeit ist Geld – Kürzt die Regelstudienzeit“
– Planspiel zum Thema Mitbestimmung –

Zeit: 12 – 14 Uhr

Raum: 1/0120

veranstaltet von: Fachschaft des FB 10

Wolltest du schon immer mal im Präsidium einer Universität sitzen? Als Prof im Senat Entscheidungen beeinflussen? Oder auch als Studi die Qualität deines Studiums verteidigen? Dann bist du bei diesem Workshop genau richtig. In einem Planspiel zum Thema „Zeit ist Geld“ wirst du eine der verschiedenen Rollen an deiner Universität übernehmen, um deine Ziele zu verfolgen und Verbündete zu suchen. Im Anschluss werden wir uns dann gemeinsam ansehen wie das Ganze denn eigentlich in der Realität so abläuft und wo Mitbestimmung an der Uni überhaupt möglich ist.

Stricktreff „Frieren für Bildung“

Zeit: ganztags

Raum: im Café/ Chill-out Area

Die Philipps-Uni Marburg gibt überdurchschnittlich viel Geld für Heizkosten und die Instandhaltung der Gebäude aus. Da die Mittelzuweisung in Hessen diese Mehrausgaben nicht komplett deckt, müssen die Gelder aus anderen Quellen kommen. Wie wäre es die Heizungen auszustellen, damit mehr Geld für die Bildung übrig bleibt? Wenn du Lust hast schon mal zu lernen dir selbst Mütze, Socken und Schals zu stricken, dann komm vorbei!

Erfahrene Stricker*_Innen stehen dir zur Seite, Wolle und Nadeln sind vorhanden. Wir freuen uns auf dich!

Unterfinanzierung? Studierende plaudern aus dem Nähkästchen

Zeit: 16 – 18 Uhr

Raum: HS +00/0070

Veranstaltet vom Arbeitskreis Unterfinanzierung

Die Unterfinanzierung der Universität Marburg ist schon seit langem ein unterschwelliges Problem, dass nicht alle Studierende sofort bemerken. Volle Seminare und überarbeitete Dozierende sind nur zwei der zahlreichen Auswirkungen. Daher wollen wir dir in diesem Workshop die Möglichkeit geben der Sache mal auf den Grund zu gehen. Wie abhänig sind Fachbereiche und Zentren von der Finazierung durch QSL Mittel? Wie stark beeinflusst die Drittmittelfinazierung Forschungsprojekte? Und wie äußert sich die Unterfinazierung in deinem Fachbereich überhaupt?